Andreas Heck

Andreas Heck

Selbständiger Webdesigner

Mit Schönheit gegen das Sterben

Bringt man eine Damaszener-Rose in äußerste Todesgefahr, etwa in den Hügel rund um die Parfumwelthauptstadt Orange in Südfrankreich, versucht sie ihr Überleben in Schönheit zu sichern: Sie entwickelt, dem Verdursten und somit Sterben nahe, ein bezauberndes Altrosa in den Blütenblättern und einen betörenden Duft, von solch exquisiter Klarheit, dass es einem leichthin alle Sinne raubt.

Weshalb können wir Menschen es nicht den Rosen gleichtun? In höchster Not, kurz vor unserer Auslöschung, all unser Streben danach ausrichten, mit Ästhetik und Schönheit das Überleben aller zu sichern.

Wir sterben.

[Foto: CC0 Creative Commons, freie kommerzielle Nutzung, kein Bildnachweis nötig, Quelle: Pixbay]

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.